Zurück zur Übersicht
Niederlande - Frankreich

Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich: 4-Länder-Tour nach Metz

Vier Länder und zwei beeindruckende Flüs
Amsterdam Einfache Reise. Metz
neu

Highlights dieser Reise

Leichte Radtouren an Rhein und Mosel

Reiche Geschichte zweier Flüsse

Köstliche Weine der Region probieren

Schiff mit max. 30 Passagieren

Führung
  • Geführte Radtouren: Während der Radtouren werdet ihr von einem Reiseleiter begleitet.
  • Individuelle Radtouren: Ohne Reiseleiter – die Schiffsbesatzung erläutert die täglichen Radtouren, die ihr selbständig abfahrt.
guidance Geführt
Schwierigkeitsgrad
  • Level 1: einfache Touren, sehr flaches Gelände
  • Level 2: gemäßigte Radtouren in zumeist flachem Gelände
  • Level 3: mittelschwere Radtouren in teilweise hügeligem Gelände
  • Level 4: anspruchsvolle Radtouren für geübte Radfahrer in hügeligem Gelände mit einigen steileren Anstiegen
Difficulty level 1 Schwierigkeitsgrad 1
Reisedauer.
tijd2 Created with Sketch. 15 Tage

Rad- und Schiffsreisen Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich: 4-Länder-Tour nach Metz

Auf dieser Reise mit Rad und Schiff folgen Sie dem Rhein und der Mosel von Amsterdam bis nach Metz. Erleben Sie die reiche Geschichte dieser beeindruckenden Flüsse – von der Römerzeit über das Mittelalter und die industrielle Revolution bis hin in die Gegenwart.

In den Niederlanden radeln Sie durch flache, idyllische Landschaften, vorbei an Bauernhöfen und den berühmten Windmühlen. Dann folgen Sie dem Lauf des Rheins weiter stromaufwärts nach Deutschland. Auf Ihrer Strecke liegen Städte wie Remagen, Bonn und natürlich Köln, einst eine der wichtigsten Zentren des Heiligen Römischen Reiches. Schon von weitem sehen Sie das Wahrzeichen der Stadt, den majestätischen Dom mit seiner charakteristischen Silhouette, der Sie im Herzen der Rheinmetropole erwartet. Dann führt Sie Ihre Reise in durch den romantischsten Abschnitt des Rheintals. An den immer steiler werdenden Hängen tauchen mittelalterliche Festungen, stattliche Herrenhäuser und die ersten Weinberge auf. Schließlich erreichen Sie Koblenz. Die lebendige Stadt am Zusammenfluss von Rhein und Mosel markiert die Hälfte Ihrer Tour.

In der zweiten Woche entdecken Sie die hübschen kleinen Schwestern des Rheins, die Mosel und die Saar. Hier geht es von einem malerischen Dorf zum nächsten. Die Radwege am Ufer der beiden Flüsse sind gut ausgebaut und sehr flach. So kommen Sie ganz gemütlich durch die hügelige Landschaft. Unterwegs begegnen Ihnen unvergleichliche Ausblicke auf majestätische Burgen, historische Festungen, bildschöne Weingüter, die römischen Ruinen von Trier und die malerischen Gassen von Saarburg. Nicht umsonst wird dieses Städtchen auch „Klein Venedig“ genannt.

Die Mosel ist mit ihren 544 km der längste Nebenfluss des Rheins und die zweitwichtigste Schiffsroute in Deutschland. Die 246 km lange Saar ist wiederum der längste Nebenfluss der Mosel. Die Geschichte dieser Region reicht über 2.000 Jahre zurück bis in die Römerzeit. Schließen Sie Ihre Reise mit einem Ausflug ins Großherzogtum Luxemburg und einer Fahrt durch die schöne nordfranzösische Landschaft bis nach Metz ab.

Auf Ihrem Weg durch diese einzigartigen Regionen besuchen Sie Städte mit einer reichen Geschichte, genießen Sie die Ruhe unberührter Naturgebiete und kehren bei lokalen Winzern ein, um ihre Weine zu probieren. Sie radeln in gemütlichem Tempo, damit Sie vollständig in die reiche Kultur dieser Region eintauchen können. So wird diese Rad- und Schiffsreise zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Reiseprogramm Amsterdam – Metz

Tag 1 (Sa): Amsterdam – Nigtevecht | Nigtevecht – Breukelen (17 km)  | Breukelen – Wijk bij Duurstede

Sie gehen um 13:00 Uhr in Amsterdam an Bord. Bitte seien Sie pünktlich! Nach der Begrüßung durch die Crew macht sich das Schiff direkt auf den Weg nach Nigtevecht. Hier starten Sie eine erste kurze Radtour nach Breukelen, dem Ort, nach dem der New Yorker Stadtteil Brooklyn benannt ist. Die ländliche Umgebung am gewundenen Fluss Vecht wird Ihnen gefallen! Dann gehen Sie wieder an Bord und während der Fahrt über den Amsterdam-Rhein-Kanal wird Ihnen das Abendessen serviert. Heute Abend legt das Schiff in Wijk bij Duurstede an, eine der ältesten Ansiedlungen der Niederlande.

Tag 2 (So): Wijk bij Duurstede – Wageningen | Wageningen – Arnhem (35 km oder 52 km)

Genießen Sie Ihr Frühstück unterwegs auf dem fahrenden Schiff. Heute radeln wir von Wageningen aus durch den Nationalpark Hoge Veluwe und besuchen das Kröller-Müller-Museum. Diese Kulturerbestätte wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Anton und Helene Kröller-Müller gegründet. Anton war ein erfolgreicher Geschäftsmann, der gerne mit Freunden und Geschäftspartnern auf die Jagd ging. Ab 1909 kaufte er immer wieder Teile der Hoge Veluwe als privates Jagdgebiet. Helene war eine begeisterte Kunstsammlerin. Das Ehepaar hatte den Traum, Kultur und Natur miteinander zu vereinen. So legten Sie in den Jahren 1909-23 den Grundstein für den heutigen Nationalpark und gaben den Bau eines Museums für ihre Kunstsammlung in Auftrag. Im Jahr 1935 wurde der Park zur Stiftung Nationalpark Hoge Veluwe. Die Stiftung erhielt ein Darlehen von der niederländischen Regierung und die Kunstsammlung wurde dem niederländischen Staat als Schenkung übergeben. Diese heute weltbekannte Sammlung umfasst vor allem Kunst aus dem 19. Und 20. Jahrhundert und ist im Kröller-Müller-Museum zu sehen. Im Zentrum der umfangreichen Sammlung steht das Werk von Vincent van Gogh. Bei unserer heutigen Radtour erwarten uns einige Anhöhen (zumindest für niederländische Verhältnisse) und lange Strecken durch schöne Waldgebiete. Die Tour endet am Abend in Arnheim, wo unser Schiff schon auf uns wartet. Wer Lust hat, kann sich nach dem Abendessen noch einem Spaziergang durch Arnheim anschließen.

Tag 3 (Mo): Arnhem – Pannerden | Pannerden – Rees (42 km oder 47 km)

Während des Frühstücks fährt das Schiff noch durch die niederländisch Landschaft. Anschließend startet Ihre heutige Radtour in Pannerden. Kurz bevor Sie die Grenze erreichen, kommen Sie an Doornenburg mit seiner hervorragend erhaltenen mittelalterlichen Festung vorbei. In dieser Märchenburg wurden schon viele Filme gedreht. Bei Doornenburg fahren Sie am rechten Ufer des Rheins entlang und überqueren die Grenze bei Lobith. Auf dem Weg nach Rees, dem Ziel unserer Etappe, kommen Sie durch Emmerich und können die schöne Rheinpromenade dieser gemütlichen Stadt genießen. Unser Tag endet in Rees mit seiner beeindruckenden Burgruine.

Tag 4 (Di): Rees – Wesel | Wesel – Duisburg (40 km) | Duisburg – Düsseldorf

Heute Morgen legt das Schiff schon früh ab und während des Frühstücks fahren wir nach Wesel. Dort gehen Sie von Bord und wir machen uns auf den Weg ins Ruhrgebiet, das mit über 5 Millionen Einwohnern der größte Ballungsraum von Deutschland ist. Großstädte wie Essen, Duisburg, Oberhausen und Dortmund sind durch ein dichtes Netz an Autobahnen, Eisenbahnstrecken und Wasserwegen miteinander verbunden. Im vorigen Jahrhundert prägten Bergbau und Stahlindustrie diese Region „tief im Westen“. Die Industrialisierung brachte Wohlstand, aber auch kriegerische Konflikte ins Ruhrgebiet, unter anderem die belgisch-französische Besetzung von 1923 und die Angriffe der Alliierten im 2. Weltkrieg. Aber die große Zeit der Stahl- und Kohleindustrie ist längst vorbei: Der Ruhrpott hat in den vergangenen Jahren einen einzigartigen Wandel erlebt. Riesige Industriegebiete wurden in Parks mit vielen Fahrradwegen verwandelt. Auch wenn die Aussicht nicht unbedingt immer malerisch ist, lohnt es sich, diese spannende und lebendige Umgebung zu erkunden. Nach Ihrer Radtour durch die Industriekultur erwartet Sie das Schiff in Duisburg. Das Abendessen wird Ihnen während der Fahrt nach Düsseldorf serviert. Dort angekommen, können Sie sich zu einer abendlichen Tour durch die gemütliche Altstadt aufmachen und sich dabei ein typisches Düsseldorfer Altbier gönnen.

Tag 5 (Mi): Düsseldorf – Zons | Zons – Köln (28 km oder 54 km)

Während des Frühstücks nehmen wir Kurs auf das historische Städtchen Zons. Wir lassen die Ruhr hinter uns und radeln am Ufer des Rheins nach Köln. Die von den Römern gegründete Stadt ist die älteste Großstadt von Deutschland. Schon im Jahre 50 n.Chr. verlieh die römische Kaiserin Agrippina der Stadt Köln die Stadtrechte. Im Mittelalter entwickelte sich Köln zu einem der wichtigsten Zentren des Heiligen Römischen Reichs. Natürlich müssen Sie in Köln auch das Wahrzeichen der Stadt, den berühmten Kölner Dom, besichtigen. Das stattliche Gebäude liegt direkt am Hauptbahnhof und an der Eisenbahnbrücke über den Rhein. Der Grundstein wurde im Jahre 1248 gelegt und erst 1880 waren die Bauarbeiten abgeschlossen! 1944-45 wurde die Innenstadt von Köln bei Bombenangriffen der Alliierten fast vollständig zerstört. Das Rathaus aus dem Jahre 1330 wurde wieder liebevoll restauriert.

Tag 6 (Do): Köln – Bonn (38 km)

Auch heute folgen wir dem Flusslauf wieder mit dem Fahrrad und gelangen nach Bonn, von 1949 bis 1990 Hauptstadt von Westdeutschland. Auch wenn Berlin nach der Wiedervereinigung zur neuen, gesamtdeutschen Hauptstadt wurde, sind bis heute sechs Regierungsbehörden in Bonn geblieben. Genau wie Köln wurde auch Bonn von den Römern gegründet (im Jahre 10 v. Chr.), weil der Standort gut für den Bau einer Brücke über den Rhein geeignet war. Im Stadtzentrum sind das historische Rathaus, der Bonner Münster und das Geburtshaus von Beethoven einen Besuch wert. Nach dem Abendessen unternehmen wir noch einen Stadtrundgang durch Bonn.

Tag 7 (Fr): Bonn – Remagen | Remagen – Koblenz (44 km)

Während des Frühstücks fahren wir nach Remagen. Bevor Sie hier Ihre heutige Fahrradtour beginnen, sollten Sie sich etwas Zeit nehmen, die bewegte Geschichte dieses historischen Städtchens zu erkunden. Die US-Truppen eroberten am 7. März 1945 die Remagener Ludendorff-Brücke, was den 2. Weltkrieg  vermutlich um mehrere Wochen verkürzte. Im ehemaligen Brückenpfeiler befindet sich heute das Friedensmuseum, wo Sie mehr zu den Ereignissen erfahren.

Hinter Remagen wird das Rheintal immer romantischer: Mittelalterliche Burgen, prächtige Herrenhäuser und die ersten Weinberge am Fuße der deutschen Mittelgebirge prägen die Landschaft. Unsere Radtour führt uns durch den beliebten Kurort Bad Breising und an der Burg Rheineck vorbei. Diese Festung liegt in einer malerischen Umgebung und geht auf das Jahr 1100 zurück. Dann machen wir einen Abstecher nach Andernach. Diese ehemalige Römersiedlung ist noch immer eine wunderschöne Stadt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten. Wenig später erreichen wir Koblenz. Der Name dieser Stadt geht auf das lateinische Wort confluentes zurück, das den Zusammenfluss von zwei Wasserläufen (Rhein und Mosel) andeutet. Das Standbild von Kaiser Wilhelm von Preußen steht an der Stelle, wo die beiden Flüsse aufeinandertreffen und ist ein beeindruckendes Monument. In der gemütlichen Stadt Koblenz können Sie den Tag in einem der Cafés am historischen Marktplatz ausklingen lassen.

Tag 8 (Sa): Koblenz

Heute legen wir einen Ruhetag ein. Sie können die Stadt erkunden und Sehenswürdigkeiten wie die Burg Stolzenfels besichtigen. Koblenz hat zwei Teile: Die Altstadt und die Neustadt. Die Altstadt hat einen dreieckigen Grundriss. An zwei Seiten wird sie von Rhein und Mosel umschlossen. An der dritten Seite geht die Stadtgrenze in eine Hügellandschaft mit zahlreichen Burgen über. Während die Altstadt dicht bebaut ist, bietet die weitläufigere Neustadt eine besonders schöne Aussicht auf den Rhein. Heute Abend gibt es kein Abendessen auf dem Schiff. Stattdessen können Sie eines der vielen Restaurants in der Altstadt von Koblenz ausprobieren (auf eigene Kosten).

Tag 9 (So): Koblenz – Alken | Alken – Moselkern – Cochem (40 km)

Unser Tag beginnt mit einer Schifffahrt nach Alken. Von dort aus machen wir uns mit dem Fahrrad auf den Weg nach Moselkern. Ganz in der Nähe dieses Ortes liegt die berühmte Burg Eltz. Diese Festung gehört zu den eindrucksvollsten Bauwerken aus dem Mittelalter in ganz Westeuropa. Die Burg ist nicht ganz einfach zu erreichen. Das letzte Stück des Weges müssen Sie zu Fuß zurücklegen. Nach der Besichtigung der Burg Eltz setzen Sie Ihre Radtour nach Cochem fort. In dieser gemütlichen Kleinstadt gibt es viele traditionelle Weinstuben und Fachwerkhäuser.

Tag 10 (Mo): Cochem – Traben-Trarbach – Bernkastel-Kues (28 km oder 51 km)

Während Sie frühstücken, fährt das Schiff zum malerischen Ort Belstein. Hier haben Sie die Möglichkeit, die schwarze Madonna im oben auf dem Hügel gelegenen Karmeliterkloster zu bewundern. Heute radeln Sie weiter stromaufwärts an der Mosel entlang bis nach Zell. Hier legt das Schiff einen kurzen Zwischenstopp ein. Wenn Sie wollen, können Sie schon an Bord gehen und zum nächsten Etappenziel mitfahren. Zell hat eine wunderschöne Lage an der Mosel und Sie können hier auch eine Flasche des legendären Moselweines Zeller Schwarze Katz als Souvenir erstehen. Weiter geht’s nach Traben-Trarbach, einer Kleinstadt mit Jugendstil-Architektur der Weltklasse – ein Zeichen für die wichtige Rolle, die die Stadt für den internationalen Weinhandel des 19. Jahrhunderts spielte. Von Traben fährt das Schiff weiter nach Bernkastel-Kues. Aus dieser beliebten historischen Stadt stammen die besten Weine aus der Region Mittelmosel. Der Marktplatz mit seinen malerischen Fachwerkhäusern ist der ganze Stolz des Städtchens. Unternehmen Sie einen Spaziergang zur Burg und genießen Sie die tolle Aussicht.

Tag 11 (Di):  Bernkastel-Kues – Schweich | Schweich – Trier (28 km oder 54 km)

Hinter Bernkastel wird das Tal breiter und die Weinberge reichen so weit wie das Auge sehen kann. Heute passieren wir die großen Hausnummern aus der Welt der Weine: Brauneberg, Piesport und Trittenheim. Piesport ist bekannt für seine „Goldtröpfchen“. Trittenheim liegt an einer engen Moselschleife und ist rundum von Hängen mit Weinbergen umgeben. Gegen Mittag erreichen wir Neumagen, das schon zur Römerzeit ein wichtiger Weinort war. Sie haben die Wahl: Entweder gehen Sie hier an Bord, oder Sie fahren weiter mit dem Fahrrad bis nach Schweich, wo das Schiff Sie erwartet. Von dort aus setzen wir unsere Reise per Schiff fort bis nach Trier, der ältesten Stadt Deutschlands. Sie wurde um das Jahr 15 v. Chr. von Kaiser Caesar Augustus gegründet und trug damals den Namen Augusta Treverorum. Während des spätrömischen Reiches entwickelte sich Trier als Handelsstadt und Verwaltungszentrum auf. Dieser römischen Blütezeit haben wir heute eine beeindruckende Zahl von Baudenkmälern zu verdanken. Das eindrucksvollste dieser Bauwerke ist das Stadttor Porta Nigra, das um 18 n. Chr. erbaut wurde.

Tag 12 (Mi): Trier – Saarburg (28 km)

Am Morgen nimmt Sie Ihr Reiseleiter mit auf einen Spaziergang durch Trier und die lokale römische Geschichte. Danach bleibt Ihnen noch Zeit, das Stadtzentrum auf eigene Faust zu erkunden. Nach dem Mittagessen schwingen Sie sich aufs Fahrrad und radeln an Mosel und Saar entlang bis nach Saarburg. Diese malerische historische Stadt liegt im schönsten Teil des Saartals. Auf den dicht bewaldeten Hügeln des Flusstals wurde im 10. Jahrhundert die Saarburg errichtet. Mitten in der Stadt liegt ein 20 Meter hoher Wasserfall, an dessen Fuß sich eine alte Wassermühle befindet, die von dem kleinen Fluss angetrieben wird. Die malerischen Häuser in diesem Teil von Saarburg stammen aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Heute Abend gibt es kein Abendessen auf dem Schiff. Stattdessen können Sie eines der vielen Restaurants in der Altstadt von Saarburg ausprobieren (auf eigene Kosten).

Tag 13 (Do): Saarburg – Remich (45 km oder 53 km )

Heute stehen Ihnen zwei verschiedene Radtouren zur Auswahl. Die erste Route ist einfacher zu fahren, dafür aber etwas länger und führt Sie entlang der Flüsse. Die zweite Route ist etwas anstrengender und geht durch die Hügel. Wie auch immer Sie sich entscheiden: Ihr Ziel ist das Luxemburg. Hier markiert die Mosel die Grenze zwischen Deutschland und dem Großherzogtum. Die gleichnamige Hauptstadt des kleinen Landes ist ein wichtiges Finanzzentrum und Sitz einer Reihe von EU-Behörden. Unterwegs besuchen wir eine Luxemburger Weinkooperative, die sich auf die Herstellung des „Crémant“ spezialisiert hat, der auch als Champagner der Mosel gilt. In der Nähe von Remich können Sie einen römischen Mosaikfußboden bewundern, der sich noch immer an seinem originalen Platz befindet. Das Mosaik war früher das Herzstück einer prächtigen römischen Villa. Das Motiv besteht aus über drei Millionen Einzelteilen und zeigt Szenen eines Gladiatorenkampfes in einem Amphitheater.

Tag 14 (Fr): Remich – Schengen | Schengen – Thionville (30 km)  | Thionville – Metz

Während des Frühstücks fahren Sie mit dem Schiff nach Schengen, wo Ihre heutige Radtour beginnt. Fast jeder Europäer hat schon einmal vom Schengen-Abkommen gehört, aber fast niemand weiß, dass es nach diesem kleinen Ort im Dreiländereck von Deutschland, Frankreich und Luxemburg benannt ist. Schon bald überqueren Sie die Grenze zu Frankreich und erfahren die Auswirkungen dieses Vertrages: Es gibt keine Grenzkontrollen! Auf der schönen Route durch die französische Landschaft und hübsche Dörfer passieren wir auch das Schloss von Sierck-les-Bains, einer der Paläste der mächtigen Herzöge von Lothringen. Gegen Mittag kommen wir in Thionville an, das bis in die 1980er Jahre hinein ein Zentrum der Stahlindustrie war. Auch wenn das recht modern klingt, ist diese Stadt schon sehr alt. Im historischen Zentrum erwarten Sie mittelalterliche Stadtmauern, schöne Gärten, alte Gassen und die Kirche St. Maximin. Hier gehen Sie an Bord des Schiffes und fahren weiter bis nach Metz. Auch diese historische Stadt liegt an strategisch günstiger Stelle, an einer alten römischen Handelsroute. Die Kathedrale St. Étienne ist die drittgrößte gotische Kirche von Frankreich. Sie besitzt Buntglasfenster, die von Marc Chagall gestaltet wurden. In Metz gibt es jede Menge besondere Bauwerke, Blumen und tolle Cafés.

Tag 15 (Sa): Metz

Der letzte Morgen Ihrer Reise: Nach dem Frühstück und einer herzlichen Verabschiedung gehen Sie bis 9:30 Uhr in Metz von Bord.

Gut zu wissen
  • Kursiv gedruckte Streckenabschnitte werden mit dem Schiff zurückgelegt.
  • Bei den Entfernungsangaben zu den Radtouren handelt es sich immer um ungefähre Angaben.
  • Die Reiseroute kann aus nautischen, technischen oder meteorologischen Gründen geändert werden.
  • Wenn mehr als 22 Personen an dieser Reise teilnehmen, werden die täglichen Radtouren von zwei erfahrenen, mehrsprachigen Reiseleitern begleitet. An den meisten Tagen bieten die Reiseleiter eine lange und eine kurze (schnellere und einfachere) Radtour zur Auswahl an.
  • Bei der kürzeren Radtour werden nicht alle erwähnten Sehenswürdigkeiten besichtigt.
  • Wenn Sie möchten, können Sie die Touren auch individuell fahren. Entsprechende Karten und Routenbeschreibungen liegen für Sie an Bord bereit. Vier Wochen vor Reiseantritt erhalten Sie von uns außerdem GPS-Karten mit den Fahrradrouten.
  • Wenn Sie einen Pausentag einlegen möchten, nehmen Sie nicht an der Fahrradtour teil. Stattdessen können Sie sich an Bord entspannen, während das Schiff zur nächsten Anlegestelle fährt.
  • Sie können Ihr Gepäck am Anreisetag ab 11 Uhr an Bord bringen.

Preise & Informationen

Der Preis eines Charters hängt von vielen Dingen ab. Das Schöne an den Touren, die wir anbieten, ist, dass sie vollständig anpassbar sind. Wir können zusätzliche Dienstleistungen wie spezielle Fahrräder, zusätzliche Mahlzeiten oder Besuche zu den Highlights der Region, in der Sie radeln, organisieren, die nicht im Programm enthalten sind. Das alles wirkt sich auf den Preis aus. Sie können hier ein Angebot für eine Reise Ihrer Wahl anfordern. Unser Team von Spezialisten hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Schiffes und der richtigen Reiseroute oder entwirft ein maßgeschneidertes Programm für Sie.

In dieser Reise inbegriffen

15 Tage/14 Nächte

14 x Frühstück

Lunchpakete

12 x 3-Gänge-Abendessen

Kaffee und Tee an Bord

Begrüßungsgetränk

Nutzung von Bettwäsche und Handtüchern

Tägliche Reinigung der Kabinen

Kabine mit Klimaanlage

Tägliche Besprechungen

Komplett geführte Radtouren (2 Reiseleiter, 2 Gruppen)

Mehrere Rundgänge

Karten mit Radtouren (1 pro Kabine)

GPS-Tracks

Nutzung Fahrradhelm

Nutzung wasserdichte Fahrradtasche

Wasserflasche

Gebühren für Fähren

Eintritt Kröller – Möller Museum

Eintritt Museum Remagen

Eintritt Burg Eltz

Weinverkostung

WLAN

In dieser Reise nicht inbegriffen

2 x Abendessen

Getränke

Miete für Fahrrad oder E-Bike

Persönliche Versicherungen

Trinkgelder (nach eigenem Ermessen)

Eintrittsgelder und Gebühren, die nicht unter „einbegriffen“ erwähnt werden

Transfer zur/ von der Anlegestelle

Parkgebühren



Verfügbare Schiffe für diese Reise

Premium Erfahrt höheren Komfort, kleinere Gruppen und zusätzliche Extras.
Motorschiffe Magnifique (2021: Princesse Royal) Niederlande

Klassischer Stil

Jacuzzi

Klavier

Individuell einstellbare Klimaanlage

max. 35 Passagiere
16 Kabinen
4 Verfügbare Reisen mit diesem Schiff

Ähnliche Reisen

Amsterdam Einfache Reise. Koblenz
neu
Amsterdam – Koblenz Reise am majestätischen Rhein

Radeln am majestätischen Rhein

Natur des Nationalparks Hoge Veluwe

Besuch im Kölner Dom

Schiffe mit max. 20 Passagieren

Reisedauer.
tijd2 Created with Sketch. 8 Tage
Führung
  • Geführte Radtouren: Während der Radtouren werdet ihr von einem Reiseleiter begleitet.
  • Individuelle Radtouren: Ohne Reiseleiter – die Schiffsbesatzung erläutert die täglichen Radtouren, die ihr selbständig abfahrt.
guidance Geführt
Schwierigkeitsgrad
  • Level 1: einfache Touren, sehr flaches Gelände
  • Level 2: gemäßigte Radtouren in zumeist flachem Gelände
  • Level 3: mittelschwere Radtouren in teilweise hügeligem Gelände
  • Level 4: anspruchsvolle Radtouren für geübte Radfahrer in hügeligem Gelände mit einigen steileren Anstiegen
Difficulty level 1 Schwierigkeitsgrad 1
Cochem Einfache Reise. Beide Richtungen möglich. Metz
Cochem - Metz vv Gemütliche Weingegend und alte Städte

Durch Weinberge in 3 Ländern

Trier und ihre römische Geschichte

Probieren Sie regionale Weine

Schiffe für max. 24 Passagiere

Reisedauer.
tijd2 Created with Sketch. 8 Tage
Führung
  • Geführte Radtouren: Während der Radtouren werdet ihr von einem Reiseleiter begleitet.
  • Individuelle Radtouren: Ohne Reiseleiter – die Schiffsbesatzung erläutert die täglichen Radtouren, die ihr selbständig abfahrt.
guidance Geführt
Schwierigkeitsgrad
  • Level 1: einfache Touren, sehr flaches Gelände
  • Level 2: gemäßigte Radtouren in zumeist flachem Gelände
  • Level 3: mittelschwere Radtouren in teilweise hügeligem Gelände
  • Level 4: anspruchsvolle Radtouren für geübte Radfahrer in hügeligem Gelände mit einigen steileren Anstiegen
Difficulty level 1 Schwierigkeitsgrad 1

Ihre ausgewählte Tour:

Niederlande, Deutschland, Luxemburg und Frankreich: 4-Länder-Tour nach Metz

Angebot anfordern

Bitte geben Sie Ihre Daten ein. Die Pflichtangaben sind mit einem * gekennzeichnet.
  • Please enter a number from 1 to 150.
  • Please enter a number from 1 to 60.
  • Bitte geben Sie Monat (März bis Oktober) und Jahr an
  • Kontaktdaten

  • This field is for validation purposes and should be left unchanged.